Sie sind hier: Ratgeber

Nicknamen für Singlebörsen

Hat man sich erstmal für eine Singlebörse entschieden, muss man bei der Anmeldung einen Nicknamen, also ein Synonym angeben. Die Wahl des Nicknamens ist sehr wichtig und sollte wohl überlegt sein. Neben dem Profilfoto ist der Nickname das wichtigste Kriterium für andere Singles. Ein guter Nickname führt also zu deutlich mehr Nachrichten von anderen Singles als ein schlechter.

Doch was ist ein guter Nickname um möglichst viele Zuschriften von anderen Singles zu bekommen?

Fangen wir zunächst damit an welche Nicknamen eher schlecht sind. Wähen Sie auf keinen Fall zu selbstbewusste oder anzügliche Nicknamen wie „Wilder Hengst“ oder „Sexy-Biene“. Auch Nicknamen wie „Kuschelbär“ oder „Schmusekatze“ sind einfallslos, austauschbar und nichtssagend und sollten daher nicht gewählt werden.

Wählen Sie lieber einen Nicknamen, der etwas über Sie sagt. Kombinationen aus (Spitz-)Namen und dem Geburtsjahr sind persönlich und wirken vertrauensvoll, also zum Beispiel „Frank78“ oder „Anna87“. Auch Nicknamen aus Geburtsjahr und Wohnort sind beliebt, wie zum Beispiel „BerlinerJung81“ oder „Kielergirl91“.

Sie können auch Ihr Hobby oder ein bestimmtes Merkmal Ihrer Persönlichkeit zu Ihrem Nicknamen machen, Beispiele sind „Joggingfan“ oder „Basketballer74“.

Fassen wir die wichtigsten fünf Elemente eines Nicknamens noch einmal zusammen:

1. Nicht zu selbstbewusst oder anzüglich

2. Nennen Sie Ihr Geburtsjahr in Ihrem Nicknamen

3. Wenn Sie Ihren echten Namen nennen wirkt dies vertrauensvoll

4. Wählen Sie einen Namen aus dem Ihr Geschlecht hervorgeht

5. Nenne Sie Ihren Wohnort, Hobby oder andere persönliche Merkmale

Ein weiterer guter Tipp ist es auch sich die anderen Nicknamen der Mitglieder anzusehen und zu schauen, welcher Nickname dann auf Sie zutreffen könnte.

Singlebörse finden mit unserem Singlebörsen - Vergleich